Kieferorthopädische Behandlung

bei Kindern und Erwachsenen

Herzlich Willkommen in der kieferorthopädischen Abteilung (KFO)
der Praxisklinik Dr. Sieper & Partner im ALL DENTE Hauses Kamen

In der modernen Zahnheilkunde sind die Möglichkeiten der Behebung von Zahn- und Kieferfehlstellungen nicht wegzudenken. Sowohl bei Kindern im Kleinkindalter, bis hin zu Erwachsenen, ist man heutzutage in der Lage, mit mittlerweile fast unsichtbaren Maßnahmen die gewünschten Erfolge zu erzielen.Es werden alle Bereiche der Kieferorthopädie im ALL DENTE Haus behandelt. Von der Frühbehandlung im Milchzahngebiss, bis hin zur Erwachsenenbehandlung.

Gerade in unserer Praxis machen wir uns diese Möglichkeiten auch fachbereichsübergreifend zu Nutze.  Zum Beispiel in der Prothetik oder Implantologie können Lücken durch Zahnverlust oftmals mit der Lückenschließung durch eigene endständige Zähne behoben werden. Für den Patienten die schönste und schönste Lösung, denn die besten Zähne sind Ihre eigenen!Und wenn die Zähne an der richtigen Stelle stehen, sind sie noch schöner – Sie werden sehen!Seit die Praxis im Jahre 1989 gegründet wurde, hat Dr. Sieper, als Vater von 3 Kindern in eigenem Interesse, größten Wert auf die Entwicklung der Kieferorthopädie (KFO) in seiner Praxis gelegt und Fortbildungen in allen Bereichen der Kinder- und Erwachsenen KFO absolviert.Den Nachweis der Vielzahl der Fortbildungen und die große Erfahrung auf diesem Gebiet zertifizierte die Zahnärztekammer Westfalen Lippe auf besondere Weise.Seit Dezember 2012 ist Dr. med. dent. Tamara Schröder  Master of Science Kieferorthopädie, als leitende Zahnärztin für diesen Behandlungsbereicch verantwortlich.In kollegialem Austausch stehen Fr. Dr. Schröder und Dr. Achim Sieper als Behandler zur Verfügung und Dr. Achim Sieper ist weiterhin mit jedem Behandlungsfall der Abteilung persönlich vertraut.Durch ständige Weiterbildung macht Frau Dr. Schröder immer die neuesten wissenschaftlichen Errungenschaften auf diesem Behandlungsgebiet unseren Patienten zugänglich.

Unsichtbare Schienensysteme
So zum Beispiel ein neues Schienensystem, welches anders als bisherige Systeme zwischen Tag und Nacht Behandlung unterscheidet und unterschiedlich starke Folien zum Einsatz kommen.So ist es möglich, einen für den Patienten zügigeren aber schonenden Behandlungsfortschritt zu erzielen.

Schonend und schnell

Stellen wir uns vor, eine Gebissfehlentwicklung mit ganz schief stehenden Zähnen ließe sich in nur 10 Minuten in ein strahlendens Lächeln verwandeln, was wäre uns das wohl wert?

Natürlich sind dem biologischen System Grenzen gesetzt und in 10 Minuten wird sich wohl niemals eine Zahnstellung optimieren lassen.

Aber moderne, sogenannte Damon Brackets erlauben es, die unangenehme Tragezeit von festsitzende Apparaturen drastisch zu verkürzen.

Das Tolle ist, dass diese Zahnbewegungen sogar besonders schonend erfolgen, so dass die gefürchteten Wurzelaufl ösungen vermieden werden.

Die deutlich verkürzte Tragezeit schont zudem den Zahnschmelz.

Karies- und Parodondosegefahr gebannt!

High- Tech Bögen

Die zusätzlichen Bögen zur Optimierung des Behandlungsergebnisses sind superelastisch oder thermoelastisch ( aus der Raumfahrttechnologie).

Sie üben im Gegensatz zu harten Stahldrähten einen gleichbleibenden Druck auf die Zähne aus.

Das tut weniger weh, schont die Zähne und die Mundschleimhaut!

Zusätzliche Diagnostik

Durch die Gesundheitsreform stehen Ihrem Kind nur noch drei diagnostische Auswertungen zur Verfügung.
Dies würde bedeuten, dass wir Abschnitte der Behandlung im "Blindflug“ therapieren würden.
Um dies zu vermeiden benötigen wir zusätzliche diagnostische Unterlagen (Modelle, Röntgenaufnahmen).

Blindflug? Nein Danke!

Kleberetainer

Hier geht es nicht nur um Schönheit!
Unsere Zähne bewegen sich ein Leben lang. Die Krankenkasse zahlt allerdings zum Ende der kieferorthopädischen Behandlung nur ein herausnehmbares Gerät zur Retention des neuen, schönen und geraden Zustandes der Zähne. Diese herausnehmbare Zahnspange muss auch täglich getragen werden, damit sich die Zähne nicht in ihren ursprünglichen Zustand ‚zurückverschieben‘ (sogenanntes Rezidiv).
Unsere langfristigen Erfahrungen zeigen, dies ist leider häufig nicht der Fall. Zudem drücken Weisheitszähne auf die vorhandenen Zähne und jeder unterliegt ein Leben lang einer physiologischen Zahnbewegung. Besonders die Unterkieferfront unterliegt einer erhöhten Rezidivrate*.
Um nun eine höhere Zuverlässigkeit hinsichtlich einer Vermeidung von Rezidiven zu erhalten und die neue und gerade Zahnbogenform dauerhaft zu halten**, setzt man einen ‚Retainer‘ ein.

Er liegt fest an der Innenfläche der Frontzähne an und ist von außen nicht sichtbar.
Hierbei handelt es sich um einen sehr feinen Draht, aus einem hochwertigen Material, Weißgold, Gelbgold o.Ä.
Er hält die Zähne in der nun erreichten Position und wird in der sogenannten Retentionsphase eingebracht, welche in der Regel 1-2 Jahre beträgt. Dies ist die Phase nach der aktiven Behandlung und Zahnbewegung mittels Multibandapparatur.
Der Retainer sowie das Tragen der herausnehmbaren Apparatur werden in einem 6-8 wöchentlichen Abstand kontrolliert und auf Vollständigkeit überprüft.

Bei eventuellen Beschädigungen des Retainers, wird diese behoben und unter einer Garantiephase von 6 Monaten kostenfrei für Sie repariert. Derartige Beschädigungen (Deatachement, Totalverlust, Retainerbruch) kommen in maximal 15% der Fälle vor. In der Regel bleibt der Retainer bis zu 10 Jahre ohne Probleme im Mund.

Unser Ziel: gerade Zähne für immer!

Der Kleberetainer “arbeitet“ ganz allein, ohne dass man ihn spürt oder sieht und hält die Zähne gerade.

Bracket - Umfeld - Versiegelung

Während der Behandlung mit einer Multibandapparatur ist eine optimale Mundhygiene nur erschwert zu erreichen. Um einen bestmöglichen Schutz der Glattflächen zu behalten, setzen wir und auch zahlreiche Kollegen bei der Behandlung mit einer Multibandapparatur auf eine Glattflächenversieglung. Hier wird vor der Bebänderung ein spezieller Lack auf die äußeren Glattflächen der Zähne aufgetragen und ausgehärtet. Dieser verbleibt bis zum Ende der Behandlung mit den Brackets.

Dieser Lack minimiert die Bakterienansiedlung um das Bracket herum und reduziert somit signifikant das Kariesrisiko. Die Versieglung hält über den Zeitraum der Bebänderung stand und wird bei Bedarf wieder aufgefrischt.

Für ‚gerade‘ und gesunde Zähne!

Dieser Lack minimiert die Bakterienansiedlung um das Bracket herum und reduziert somit signifikant das Kariesrisiko. Die Versieglung hält über den Zeitraum der Bebänderung stand und wird bei Bedarf wieder aufgefrischt.

Für „gerade“ und gesunde Zähne!

Eine unsichtbare Zahnkorrektur?

Vorbei sind die Zeiten, in denen man Fehlstellungen nur mit sichtbaren Metallspangen behandeln konnte. Das neuartige Twin-Aligner-System bringt dein Lächeln ganz unauffällig in Form. Mit durchsichtigen, herausnehmbaren Kunststoffschienen – sogenannten Alignern –, die deine Zähne sanft, aber effektiv in die richtige Position bewegen.

Zwei verschiedene Aligner-Typen passen sich deinem Lebensrhythmus ganz natürlich an. Tagsüber trägst du die dünnen DAYcaps, die dich relaxt durch den Alltag begleiten. Nachts entfalten die stabilen NIGHTcaps ihre korrigierende Wirkung und sorgen dafür, dass dein Lächeln jeden Morgen schöner ist als am Tag zuvor.

Natürlich sind dem biologischen System Grenzen gesetzt und in 10 Minuten wird sich wohl niemals eine Zahnstellung optimieren lassen.

Aber moderne, sogenannte Damon Brackets erlauben es, die unangenehme Tragezeit von festsitzende Apparaturen drastisch zu verkürzen.

Das Tolle ist, dass diese Zahnbewegungen sogar besonders schonend erfolgen, so dass die gefürchteten Wurzelaufl ösungen vermieden werden.

Problem an festsitzender Apparatur

Erste Hilfe bei KFO-Notfällen!

Bracket oder Band lose
keine Schmerzen oder Druckstellen

Hat sich das Bracket oder Band (Metallring) vom Zahn gelöst und hängt aber noch am Bogen, so belassen Sie alles wie es ist.
Vereinbaren Sie umgehend einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden zur Wiederbefestigung!
Hat sich das Band (Metallring) vom Zahn gelöst, versuchen Sie den Zahn mit der Zahnbürste zu reinigen und das Band wieder auf den Zahn zurückzuschieben.
Vereinbaren Sie umgehend einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden zur Wiederbefestigung!
Hat sich ein Bracket/Band ganz gelöst und keine Verbindung mehr zu einem Bogen, so versuchen Sie das Teil vorsichtig zu entfernen. Bewahren Sie es bitte auf und bringen Sie es zum nächsten Termin mit.
Vereinbaren Sie umgehend einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden zur Wiederbefestigung!

Gelöster Bogen

Versuchen Sie den Bogen mit einer Pinzette wieder in das Bracket oder Band einzusetzen. Sollte dies nicht möglich sein, kürzen Sie ggf. den Bogen mit einer Zange hinter dem letzten Bracket. Bei Bedarf mit etwas Wachs das Bogenende verkleben.
Zusätzlich: einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden vereinbaren!

Störende Bogenenden
ACHTUNG!

Von der Benutzung von Seitenschneidern oder anderem Werkzeug in der Mundhöhle wird dringend abgeraten! Abspringende Drahtenden könnten zu Weichteilverletzungen führen.
Versuchen Sie vorsichtig das Bogenende mit einem Löffelstiel oder einem Radiergummi eines Bleistiftendes umzubiegen bzw. anzudrücken. Sollte dies nicht möglich sein, kleben Sie etwas Schutz-Wachs – welches Sie vom Kieferorthopäden erhalten haben – auf das Bogenende. Steht Ihnen Wachs nicht mehr zur Verfügung, können Sie auch zuckerfreies Kaugummi zum Abdecken benutzen.
Vereinbaren Sie umgehend einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden zur Reparatur!

Festsitzende Apparatur im Bereich des Gaumens oder im Bereich der Zunge hat sich gelöst

Hat sich ein Band gelöst, versuchen Sie das Band wieder auf den Zahn zurückzuschieben. Die Apparatur dürfte dann nicht mehr stören.
Zusätzlich: einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden vereinbaren!
Sollte sich ein Schlösschen vom Band gelöst haben, vereinbaren Sie sofort einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden!

Verlorengegangene Drahtligaturen bzw. Gummiringe

Teilen Sie es dem Kieferorthopäden beim nächsten Termin mit.

Schmerzen

Wurde die Apparatur oder ein Multibandbogen neu eingesetzt, können vorübergehend Schmerzen auftreten. Nehmen Sie evtl. eine Schmerztablette.
Tritt keine Besserung ein, vereinbaren Sie einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden!

Wunde Stellen

Bei wunden Stellen kann mit Kamillosan gespült werden.
Tritt keine Besserung ein, vereinbaren Sie einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden!

Zahnfleischentzündungen

Zahnfleischentzündungen sind in der Regel auf mangelhafte Mund- und Zahnpflege zurückzuführen. Pflegen Sie die Zähne einschließlich Zahnfleisch nach jedem Essen.
Tritt keine Besserung ein, vereinbaren Sie einen Kontrolltermin beim Kieferorthopäden oder Ihrem Zahnarzt!

Headgear / Gesichtsbogen

Sollte er Probleme machen oder defekt sein, nicht weiter tragen und einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden vereinbaren!
Problem an herausnehmbarer Apparatur
Erste Hilfe bei KFO-Notfällen!
Herausnehmbares Gerät stört
Sollte das Gerät am Zahnfleisch drücken oder stören, dann vereinbaren Sie einen SOS-Termin beim Kieferorthopäden!

Zentrum für Implantologie & Knochenaufbau NRW

Lünener Str. 73
59174 Kamen

Die Zahnspezialisten für Zahnerhaltung, Prophylaxe & Endodontie.

Eckeystrasse 18
59320 Ennigerloh-Ostenfelde

Zahnmedizinisches Zentrum Kamen MVZ GmbH. ©2019
Developed by e7n Systemhaus GmbH & Co. KG

OBEN